Geschichten aus dem Alltag

16.10.2015 (Elvis)
 

Hi ich bin's, Elvis - also was mein Frauli da jetzt immer hat, das verstehe ich überhaupt nicht. Ich bin mittlerweile der beste Papa den es gibt aber ständig kreischt sie rum. Haha, irgendwie finde ich das ja auch lustig aber trotzdem glaub ich, sie hat nicht alle Tassen im Schrank.

Naja, wie soll ich anfangen…ich bin ja ein mutiger gestandener Katermann - hatte am Anfang aber ein bisschen Muffensausen vor meinen eigenen Kindern gehabt. Irgendwie ist mir beim Anblick, was ich da angestellt hab und wieviel Arbeit Mama Vivian damit hatte, echt mal die Luft weggeblieben und ich hab mich erstmal aus dem Staub gemacht. Mittlerweile sind sie schon richtig tolle Kinder, mit denen man super spielen kann.

Und ich bin jetzt der beste Papa der Welt! Ich spiele mit meinen Kindern, putze sie, kuschle mit ihnen - ja und ich füttere sie mittlerweile auch schon selbstständig - okey „fast selbstständig“.

Vorige Woche hab ich meinen Kinder gleich 2 Libellen innerhalb 5 Minuten gefangen und gebracht. Boah - die Kleinen hatten einen Spaß damit. Und da es jetzt immer so regnet, hab ich die Jagd auf ganz tolle neue Beute entdeckt – Regenwürmer. Die sind ja echt nicht so schwer zu fangen, da ist ordentlich was dran und die nehme ich dann immer mit durch die Katzenklappe als Spielzeug und Futter für meine Kids. Und gestern hatte ich denke ich den größten Wurm meiner Zeiten gefangen. Er war wirklich riesig… Als Frauli den sah, hat sie schon wieder gequickt (noch lauter als bei den letzten) und ist mal schnell weggerannt , dann wieder gekommen und dann hat sie den Wurm wieder raus getragen oder eher geschmissen. So eine Spielverderberin.

Hihi - gut das Frauli nicht weiß, dass ich den Wurm heimlich wieder rein geholt habe ;-)

 
 
 
 
27.04.2014 (Murphy)
 
Hi Leute,
 
 
also kennt ihr das, wenn man sein Frauli so glücklich macht, dass sie vor Freude wie wild herum hüpft und das lautstark mit lobenden Worten begleitet? - Ich schon!
 
 
Gestern machte mein Frauli irrsinnig komische Turn-Übungen vor den Fenstern. Ich wusste zwar nicht für was das nötig war und was sie damit bezwecken wollte, ich wusste nur, dass man dazu nasse Tücher braucht und es dann auch quietschen soll.
 
 
Naja, Frauli bereitete das anscheinend gar nicht viel Freude und deshalb dachte ich mir, ich helfe ihr einfach dabei und guck mal was sie damit eigentlich bezwecken wollte.
 
 
Das Wetter passte gestern ja ganz gut – wegen der nassen Tücher – gut, dass ich so große Pfoten mit so vielen Haaren habe. Also spazierte ich mal durch die vielen braunen Pfützen. Da boten sich die komischen Löcher die mein Herrli gegraben hatte sehr gut an.
 
 
Und dann ging’s ab, rauf aufs Fensterbrett und los ging‘s. Ich sag’s euch, ich wusste gar nicht was Frauli da hatte, dass machte doch irrsinnig viel Spaß. Vor allem das Quietschen war wie Musik in meinen Ohren.
 
 
Frauli saß gerade wieder vor dem komischen Flimmerkasten und als sie mich bemerkte, sprang sie „voller Freude“ hoch, hüpfte wie verrückt vor dem Fenster herum und kommentierte das lautstark. Naja, ich war ja auf der anderen Seite des Fensters, also kann ich nur sagen, was ich anhand ihrer Lippen lesen konnte: „ MURPHY, SUPER, DAS MACHST DU ABER GANZ TOLL, WEITER SO!“
 
 
Bei solch toller Motivation ging ich gleich noch schneller mit meinen tollen, nassen, quietschenden Pfoten an mein Werk. Zur Belohnung kam Frauli dann prompt raus zu mir und wir spielten eine Runde Fangen.
 
 
Also ich sag’s euch, das war wieder ein Spaß. Ich kann euch das nur empfehlen, macht auch ihr euren Fraulis und Herrlis eine Freude, das ist richtig lustig!
 
tl_files/elverums/Seiten/Content/murphy_fenster_2.JPG tl_files/elverums/Seiten/Content/Fensterputzen.JPG